Menu
P

Frauenhilfe feierte 60-jähriges Jubiläum

Administrator (admin) on May 12 2015

In diesem Jahr besteht unsere Frauenhilfe 60 Jahre. Das Jubiläum stand bei unserem Treffen im Mai im Vordergrund.

Weitere Fotos in der Galerie

 

In diesem Jahr besteht unsere Frauenhilfe 60 Jahre. Das Jubiläum stand bei unserem Treffen im Mai im Vordergrund.

Ich hielt da eine Andacht. In ihr legte ich die biblische Erzählung „Jakobs Kampf am Jabbok“ auf unsere Frauenhilfe hin aus.

Jakob rang mit Gott. Die älteren Damen unserer Frauenhilfe haben angesichts manch körperlicher Einschränkungen dazu gelegentlich auch Grund.

Jakobs Gott hatte väterliche und mütterliche Züge. Viele Frauen in der Frauenhilfe sind Mütter. Deswegen ist es hier besonders angebracht Gottes mütterliche Seiten zu benennen.

Jakob geht einen dunklen und ungewöhnlichen Weg. Das tut unsere Frauenhilfe auch. Wir bemühen uns nicht nur jüngere Frauen für uns zu gewinnen. Wir gehen auch den ungewöhnlichen Weg ältere Damen zur Neumitgliedschaft bei uns zu bewegen.

Jakob muss sich im Ringkampf bewegen. Auch unsere Frauenhilfe bewegt sich. Deshalb ist unser Bastelkreis Geschichte, unsere Sitzgymnastik Gegenwart, unsere Fahrten und hoffentlich hinzukommende, andere Angliederungen an die Frauenhilfe Zukunft.

Dem Jakob stellt sich ein Mann in den Weg. Auf dem 60-jährigen Weg der Frauenhilfe standen ihr ganz wenige Menschen im Weg – viele lange und stabil zur Seite. Den ehemaligen Leiterinnen Helga Joost, Marie Hanisch, Lore Pardun sei hier genauso gedankt wie Marlies Golz, Hedwig Fasel, Charlotte Meurer. Sie sind heute Stützen der Frauenhilfe. Ich leite sie seit einigen Jahren in Folge ihres damaligen Beinahe-Zusammenbruches.

Gerne achte ich dabei darauf Bewährtes mit Neuem zu verbinden. Deshalb sind wir ein nicht mehr nur Protestantinnen offen stehender Kreis. Deshalb beschäftigen wir uns mit vielen Frauen beschäftigenden Themen. Deshalb laden wir immer wieder Referenten oder Referentinnen zu uns ein.

Deshalb gilt: So wie sich Jakob am Flüsschen Jabbok als kräftig erwies, zeigen sich auch unsere Frauenhilfsfrauen immer wieder als Damen, die auch Power haben. Kräftig singen sie. Kräfte zum Reden, Zuhören, Weiterbilden in unseren monatlichen Treffen bringen sie auf.

Das zeigte sich auch bei unserer 60-Jahr-Feier. Nach meiner Andacht hörten wir ein Grußwort der Vorsitzenden des Kreisverbandes der Frauenhilfe Heidemarie Falkenberg. Wir sind eben gerne fester Teil unserer Gemeinde und der Evangelischen Frauenhilfe im Rheinland.

Gute Beziehungen pflegen wir auch zur örtlichen Katholischen Frauengemeinschaft. In Begleitung von Frau Dötsch trug deren Schriftführerin Regine Reif das zweite Grußwort vor.

Nach den Grußworten tranken wir Kaffee. Das Plaudern bei Kaffee und Kuchen ist ein uns gut tunder, fester Bestandteil jedes unserer Nachmittage.

Der inhaltliche Schwerpunkt des Nachmittages lag diesmal auf dem von Kreiskantor Christian Tegel angeleiteten, gemeinsamem Singen. Singen von Glaubensliedern ist bei uns beliebt, da wir bessere Sängerinnen haben. An denen können sich weniger gute anlehnen. So macht Singen Freude.

Den Schwerpunkt unserer Nachmittage gestalten meist von außen kommende Referentinnen und Referenten. Vom Reisebericht bis zu Gesundheitstipps bieten wir ein attraktives, vielfältiges Programm.

Um 16.30h endete unsere Jubiläumsfeier. Unsere Treffen finden in der Regel am ersten Mittwoch eines Monates von 14.30h – 16.30h statt.

Wir sind ein für andere Frauen offener Kreis. Deshalb würden wir uns freuen, nähmen Sie mal an einigen unserer Treffen teil und überlegten sich dann bei uns Mitglied zu werden.

 

Unser 3-Monats-Programm in der Bethelstr. 14 in Weißenthurm:

3.6., 14.30h – 16.30h: „Pflege, Kranke, Hilfe“: Den Schwerpunkt des Nachmittages gestaltet der Leiter der Caritas-Sozialstation Herbert Berend. Er stellt das Angebot der Station für Kranke, Pflegebedürftige und andere Hilfsbedürftige vor.

1.7., 14.30h – 16.30h: „Alles ganz normal? Alkoholsucht und ihre Auswirkungen auf das familiäre Umfeld. Pastoralreferent Felix Tölle berichtet von seiner Arbeit als Krankenhausseelsorger in der Rhein-Mosel-Fachklink und lädt zum Gespräch ein.“

5.8.: Halbtagsfahrt von Frauenhilfe, Sitzgymnastik und Freunden.

Pfarrer Manfried Rademacher

Zurück


In diesem Jahr besteht unsere Frauenhilfe 60 Jahre. Das Jubiläum stand bei unserem Treffen im Mai im Vordergrund.

Weitere Fotos in der Galerie

More Details: