Menu
K
P

Festliche Musik zur Advents- und Weihnachtszeit

Administrator (admin) on Jan 17 2018

Chor „Gospel & more“ sang in der evangelischen Friedenskirche Weißenthurm

Fotos: jab

 

WEISSENTHURM (jab) Vorbereitet und organisiert von der früheren Organistin der evangelischen Kirchengemeinde Weißenthurm, Monika Lanz, erfreute sich das diesjährige Adventskonzert in der Friedenskirche eines regen Zuspruchs. Mit seinem Leiter Ingo Bechmann konnte der Chor, einschließlich der Solistin Monika Lanz sowie eines Gesangstrios und eines -Quartetts die Besucher mit „schlichten“ Weisen im adventlichen Ambiente der Kirche überraschen. Das aufmerksam zuhörende Publikum ließ dem Chor, der der Andernacher evangelischen Kirchengemeinde zugehörig ist, der Solistin und den Gesangsgruppen jeweils anerkennenden Beifall zukommen, der von den Sängerinnen und Sängern mit ihrem Leiter und musikalischem Begleiter Ingo Bechmann mit großer Freude wahrgenommen wurde.

Einbezogen in das adventliche Konzertprogramm waren zudem die Lesungen von Claudia Gesell, die von der Kanzel zwei zur Adventszeit passende Geschichten vorlas, die dieses festliche künstlerische Geschehen dem Anlass entsprechend unterstützten. Die freie Interpreation der bekannten Komposition von Georg Friedrich Händel des Liedes „Halleluja“ nach der Bearbeitung von Jürgen Thies war ein wunderbarer Beginn dieses Konzertes, dem der von Florian Kranhold aus Andernach geschaffene „Satz“ und von John Francis Wade, der im 18. Jahrhundert lebte, komponierte und getextete Melodie „Adeste Fideles“ (O lasset uns anbeten..) folgte. Der Gospelchor aus Andernach intonierte mit Bravour das „Winter Largo“ nach Antonio Vivaldi mit dem „Satz“ von Lorenz Maierhofer und ließ das von W.A. Mozart komponierte und wiederum von Lorenz Maierhofer arrangierte Lied „Brennende Lichter“ erklingen. Schließlich bildete ein wiederum ein von Lorenz Maierhofer getextetes und komponiertes Lied „Im dunkel naht die Weihnacht“ den Abschluss dieser beachtenswerten Liedfolge. Nicht vergessen werden sollten die Darbietungen mit Liedern jüngeren Datums. Dies waren „Jingle Bells“, der „Song for Mary“ nach dem Text im Lukas-Evangelium sowie die die Spirituals „When the Saints...“ und „Po´little Jesus“ , die Fröhlichkeit und rhythmische Elemente enthalten und vom Publikum gerne angenommen wurden.

Nach dem von Monika Lanz vorgetragenem Lied „Mariä Wiegenlied“ von Max Reger sangen Chor und Publikum gemeinsam das von G.F. Händel komponierte und von Friedrich Heinrich Ranke (um 1820) getextete religiöse Lied „Tochter Zion“ (..freue dich, jauchze laut, Jerusalem. sieh, dein König kommt zu dir, ja er kommt, der Friedefürst..). Bereits zu diesem Zeitpunkt konnten die Zuhörer und Zuhörerinnen ihren Herzen und Sinnen folgen und sich ganz in den Klang der adventlich/weihnachtlichen Liedfolgen einfinden, die ein größeres Publikum durchaus verdient hätten.

Im zweiten Teil des Konzertes sang Monika Lanz den „Weihnachtsfrieden“ von René Kollo (Musik) und Jochen Voss (Text) und die nachfolgende ( zusammen mit Rolf Hidding und Freia Weidner ) Pachelbel`s Komposition „Dona nobis pacem“ (Gib uns deinen Frieden) in eindringlicher und beeindruckender Weise. Mit einer weiteren Melodie („Nun wandre Maria..) leitete die Musikerin und Sängerin aus Weißenthurm über in den Gesang, den sie zusammen mit Dorothee und Rolf Hidding (mit Gitarre) und Freia Weidner darbot. Bei dieser Liedfolge mit vier Liedern, die das „Halleluja“ frei nach Leonhard Cohen; „Stille Nacht, Heilige Nacht“ von Mohr/Gruber; „Vom Himmel hoch, da komm´ich her“ von Martin Luther und schließlich beim „Weihnachtskekse-Swing“, von Lorenz Maierhofer, hatten die Besucher des Konzertes noch Gelegenheit, dem festlich-feierlichen und gekonnt vorgetragenen Gesang der vier Chorsolisten andächtig zuzuhören.

Schließlich beendete Chorleiter und Musiker Ingo Bechmann die „Musik zur Advents- und Weihnachtszeit“ mit der Instrumentalversion (am Klavier) von „My Way“. Gastgeber Pfarrer Rademacher dankte ihm, Monika Lanz und dem vorzüglichen Chor mit seinen engagierten Sängerinnen und Sänger für deren beeindruckende Darbietungen und überreichte gerne kleine Geschenke, die ja bekanntlich die seit Jahren bestehende Freundschaft unbedingt erhalten werden.

Das Publikum dankte den Künstlerinnen und Künstlern für deren Bereitschaft und ihr großes Engagment diese festliche Musik zu einem inneren Erlebnis werden zu lassen, das wahrhaft auf das bevorstehende Weihnachtsfest eingestimmt hat.

Zurück


Chor „Gospel & more“ sang in der evangelischen Friedenskirche Weißenthurm