Menu
K
P

Dankeschönabend für die Mitarbeiter-innen der Evangelischen Kirchengemeinde Weißenthurm

Administrator (admin) on May 18 2018

Im Paul-Schneider-Gemeindehaus gemeinsam gebetet, gesungen und gegessen

    WEISSENTHURM (jab) „Es sind mancherlei Gaben; aber es ist ein Geist. Und es sind mancherlei Ämter; aber es ist ein Herr. Und es sind mancherlei Kräfte; aber es ist ein Gott, der da wirkt alles in allem“, so steht es im Korintherbrief des Paulus im 16. Kapitel geschrieben. Alle engagierten Männer und Frauen sind am gemeinsamen Handeln in einer Kirchengemeinde beteiligt und halten diese letztlich zusammen, um Gott die Ehre zu geben und die Gemeinde zu einer lebendigen Gemeinschaft werden zu lassen. Bereits seit einigen Jahren wird ein solcher „Mitarbeiterdank“ im Frühjahr eines jeden Jahres abgehalten, bei dem sich der Pfarrer und das Presbyterium bei den haupt-, neben- und ehrenamtlichen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen für ihre vielfältige Mitarbeit in besonders herzlicher Weise bedanken.

 

„Unsere Gemeinde hat einige wenige, dafür sehr langjährige und sehr rührige Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen, aber auch das eine oder andere neue Gesicht ist dabei. Alle haben eines gemeinsam: Ihnen gebührt ausgiebiger Dank für ihre Arbeit an und in unserer Gemeinde“, betonte Pfarrer Manfried Rademacher bei der Begrüßung der Männer und Frauen, die zu einem „Dankeschön-Abend“ ins Gemeindehaus gekommen waren. Mit der Initiative und der Hilfe der beiden Presbyterinnen Inge Schlauß und Barbara Ahrens sowie der Küsterin Anna Hofmann und ihres Ehemannes konnte eine angenehme inhaltliche Gestaltung des Abends vorgenommen werden, wobei auch die Ausschmückung des Raumes zur Wohlfühlathmosphäre beitrug.

 

Dank darf durchaus durch Leib und Seele gehen. Deshalb waren die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen und ihre Lebenspartner oder ihre Lebenspartnerin zum Essen herzlich eingeladen. Außer einer leckeren Mahlzeit erwartete die Gäste musikalische Beiträge der Organistin Viktorija Windheuser, die auch den gemeinsamen Gesang auf dem Klavier begleitete und hörten gerne den Darbietungen der vormaligen Kirchenmusikerin Monika Lanz zu, die ins Gemeindehaus gekommen war.

Der Gemeindepfarrer nahm natürlich die Gelegenheit wahr, allen gekommenen engagierten Gemeindemitgliedern sowie den Presbyter-innen Inge Schlauß, Barbara Ahrens und Salvatore Laux und anderen Personen wie zum Beispiel Yvonne Laux einen herzlichen Willkommensgruß zu entbieten. Yvonne Laux, die vertretungsweise Küsterdienste übernimmt und Marlies Golz, die einmal in der Woche die beliebte Sitzgymnastik durchführt, freuten sich natürlich über die anerkennenden Worte des Pfarrers, der darauf hofft, beim nächsten Mal noch weitere engagierte Gemeindemitglieder begrüßen zu können. Sein Dank galt auch den Frauen der Frauenhilfe Hedi Fasel, Charlotte Maurer, Ulla Meyer, die sich zum Beispiel unter anderem um die Durchführung von Ausflügen kümmern und sich regelmäßig, gemeinsam mit einer katholischen Frauengruppe, um die Gestaltung des Weltgebetstages der Frauen bemühen. Gerne wurden auch die Aktivitäten von diversen Musikern, des Besuchsdienstes sowie das Engagement der Männer und Frauen erwähnt, die regelmäßig die Gemeindebriefe in die Haushalte bringen. Darüberhinaus gibt es immer wieder etliche Mitarbeiter-innen, die bei der Gestaltung der Gottesdienste , wie zum Beispiel durch einige Bewohner des Franziskushauses, der Trauerbegleiterin und Floristin Petra Maier aus Kettig oder bei der Gestaltung von kirchenmusikalischen und anderen Konzerten aktiv sind und das Gemeindeleben mit ihren jeweiligen Befähigungen unterstützen. Neu hinzugekommen ist das Engagement einer jungen Mutter, die den „Eltern-Kind-Kreis“ leitet sowie der Musikerin und Sängerin Ina Hauffe, die derzeit den Aufbau eines Kirchenchores vorbereitet. Nicht vergessen werden sollte auch die Bereitschaft zum Engagement einer Kindergottesdienst-Mitarbeiterin sowie der jetzt ausgeschiedenen Mitarbeiterin im Gemeindeamt, Larissa Hilt sowie das vertretungsweise übernommene Orgelspiel von Inna Hein. Schließlich sollen auch die angehenden Konfirmanden erwähnt werden, die regelmäßig, gemeinsam mit Frau Hoffmann, die Kirchenkollekten einsammeln und andere kleinere Dienste verrichten und auch die Anerkennung für die Mühe, die sich derzeit die Musikerin Ina Hauffe beim Aufbau eines kleinen Kirchenchores macht, kam bei der Ehrung nicht zu kurz. Der nun hauptamtlich angestellten Verwaltungs-Mitarbeiterin Susanne Rech wünschten Gemeindepfarrer und Presbyter-innen alles Gute für ihre Tätigkeit im Gemeindeamt.

Zurück


Im Paul-Schneider-Gemeindehaus gemeinsam gebetet, gesungen und gegessen